Wassily Kandinsky: Bild "Delicate Tension" (1923), gerahmt

ars mundi Exklusiv-Edition | Dieses Objekt ist Bestandteil des Bilder-Set (Art.-Nr.: 894369)

128,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 10-14 Werktage

  • 894339R1
Die Berliner Secession stellte ihn aus, er war Mitglied der Neuen Künstlervereinigung München... mehr

Die Berliner Secession stellte ihn aus, er war Mitglied der Neuen Künstlervereinigung München und Mitbegründer des "Blauen Reiters" - Wassily Kandinsky war an vielen Kunstrevolutionen des beginnenden 20. Jahrhunderts beteiligt.
Um 1913 löste er sich schließlich von der Gegenständlichkeit in der Malerei, um schließlich die Welt der Dinge gänzlich hinter sich zu lassen und sich auf grafische Elemente, auf Konstruktion und (Farb-)Komposition zu konzentrieren. "Zehn Blicke auf die Leinwand, ein Blick auf die Palette, ein halber Blick auf die Natur" beschrieb er seine Arbeitsweise, die er 1926 in seiner berühmten Bauhaus-Schrift "Punkt und Linie zu Fläche" theoretisch untermauerte.

Original: 1923, Wasserfarbe und Tinte auf Papier, 35,5 x 25 cm (H/B), Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid.
Aufwendige Reproduktion auf büttenähnlichem, schwerem 250g Gmund Tactile, in silberfarbener Massivholzrahmung, verglast. Format 38,5 x 28 cm (H/B). ars mundi Exklusiv-Edition.

Zum Künstler "Wassily Kandinsky"

Kandinsky hat, wie kein zweiter, das "Alphabet der Kunst des 20. Jahrhunderts" geschrieben. In seiner abstrakten Malerei brachte er die ursprüngliche Kraft von Farbe und Komposition ohne Ablenkung durch Abbildung von Objekthaftem zur Wirkung. Das Mysterium LEBEN konnte nach seiner Auffassung nur durch das abstrakte Aufeinanderstoßen von Farbe und graphischer Form erfasst und repräsentiert werden.

Weiterführende Links zu "Wassily Kandinsky: Bild "Delicate Tension" (1923), gerahmt"